SERPland Flugverkehr/Airtraffic Zürich – Auto Direktimport Dänemark – Disneyland Paris – Legoland Deutschland

10Jan/080

Sur Dossier: Höhere Fachschule / Fach-Hochschule / Universität / Weiterbildung für Informatiker / Wirtschaftsinformatik / Softwareentwicklung

Welche höheren Fachschulen, Fachhochschule, Hochschulen und Universitäten gibt es welche ein Angebot im Bereich Weiterbildung für Informatiker anbieten?

Vor allem Interessant für Informatiker/Wirtschaftsinformatiker/Softwareentwickler ohne Hochschulabschluss.

Viele dieser nachfolgenden Institute nehmen auch einen geringen Prozentsatz ihrer Schüler "sur Dossier" auf.

Schule/Ort Schulart Weiterbildung Titel Dauer Voraussetzung Schulzeit Kosten Web
                 
Höhere Faschschule Uster (Technikerschule) HF Nachdiplomstudium NDS Web Engineering Dipl. Web Engineering NDS HF 3 Sem. und nachträglich 100h DA Ingenieurdiplom o. vergl. Ausb. zwei Abende Unterricht von 17.30 bis 21.45 Uhr.
Jeder 2. Samstag v. 8 bis 15 Uhr
8000.- tsu
Das NDS Web Engineering ist eine umfassende Weiterbildung für Berufsleute, die anspruchsvolle Aufgaben der Webprogrammierung lösen müssen. Mit dem NDS können Sie Ihr Wissen systematisch erweitern und auf einen aktuellen Stand bringen. Oft wird das NDS auch als Sprungbrett für die Verlagerung ins Gebiet der Internet Programmierung verwendet.Sie erlangen die Kompetenzen, um in aktueller Technologie und Methodik zu programmieren und in Internetprojekten eine Mitbestimmungs- oder Führungsfunktion zu übernehmen.  
Java (80h), OS (40h), DB(60h), internet (60h), PM (60h), UNIX (40h), Marketing (40h), Scripte(60h), Design(40h), Netz(40h), Security(60h)  
                 
                 
Zentrum für berufliche Weiterbildung, St.Gallen HF Nachdiplomstudium
NDS HF Internet- und Intranet-Technologien
NDS HF Internet- und Intranet-Technologien 2 Sem. inkl. Projektarbeit Diplom einer eidg. anerkannten höheren Fachschule, Fachausweis einer eidg. Berufsprüfung oder Diplom einer höheren Fachprüfung im Fachbereich Informatik Ein Abend / Woche 17.00 bis 20.30 Uhr
Freitag von 13.00 bis 16.15 Uhr
Samstag von 08.00 bis 11.30 Uhr
10800.- zbw
Selbständig Softwarelösung im Internet- und Intranet-Bereich entwickeln, betreiben
Teilnehmer sollen ein konkretes Projekt mitbringen, welches in Workshops, Projektarbeiten und während der Abschlussarbeit bearbeitet werden kann.
Bildbearb.(20h), HTML(25h), Java(40h), VBScript(25h), Design(10h), Komm.(50h), Webserver(30h), DHTML(20h), Servlets(25h), ASP(25h), Security(20h), Marketing(30h), E.Comm(10h), Workshops(60h), Projektarb.(90h)
                 
                 
Institut für berufliche Weiterbildung, Chur
(Höhere Fachschule für Technik)
HF Nachdiplomstudium
HF-NDS Applikations-entwicklung
Nachdiplom
HF-NDS Applikations-entwicklung
3 Semester à 140 Lekt. Und zusätzlich Diplomarbeit a) Diplom einer eidgenössisch anerkannten höheren Fachschule oder Technikerschule TS
b) Fachausweis einer eidgenössischen Berufsprüfung oder c) Diplom einer Hochschule oder FH
Dienstag- und Donnerstagabend,
18:10 - 21:30 Uhr
9000.- ibw
Die Programmiersprache Java ist aufgrund der objektorientierten und plattformunabhängigen Eigenschaften zu einer der führenden Programmiersprachen im Bereich von Internettechnologien und Applikationen in heterogenen Umgebungen geworden. Java wird in der Industrie zunehmend als universelle und robuste Programmiersprache eingesetzt. Theoretisches und praktisches Wissen in der Analyse, dem Design und der Programmierung in Java sind die Erfolgsfaktoren für die Entwicklung moderner Applikationen. Das Nachdiplomstudium ist modular aufgebaut und umfasst die drei Nachdiplomkurse:
> Objektorientierte Programmierung mit Java
> Web-Programmierung mit Java
> Programmierung verteilter Anwendungen mit Java
Nach erfolgreichem Abschluss aller drei Nachdiplomkurse sowie der Diplomarbeit und dem Prüfungsgespräch wird der Titel "HF-NDS Applikationsentwicklung" verliehen.
Die Nachdiplomkurse schliessen mit dem IbW-Zertifikat ab. Bei erfolgreichem Absolvieren aller drei Nachdiplomkurse und der Diplomarbeit mit Prüfungsgespräch wird der Titel HF-NDS Applikationsentwicklung verliehen
 
                 
ETH, Zürich Uni Nachdiplomkurs Informatik
(Heisst neu: Zertifikatslehrgang Informatik")
Nachdiplomkurs.
Weiterbildungs-Zertifikat ETH in Informatik
1-2 Semester,
200 Stunden
anerkannten Hochschulabschluss oder einen gleichwertigen Ausweis (siehe *B) normale Unterrichtszeiten mit Masterstudiengang ETH - also während der ganzen Woche verteilt 2100.- ETH zürich
*B: Voraussetzungen: anerkannten Hochschulabschluss oder einen gleichwertigen Ausweis sowie über Informatikvorkenntnisse verfügt, die mindestens dem Informatik-Kernfach im entsprechenden Vertiefungsgebiet entsprechen. Ein Informatik-Diplom aus einer HTL/Fachhochschule kann anerkannt werden. Wer die verlangten Informatikvorkenntnisse nicht mit Zeugnissen nachweisen kann, muss das zum geplanten Nachdiplomkurs passende Informatik-Kernfach (mit Prüfung) als Zulassungsprüfung absolvieren.
kann inhaltlich individuell zusammengestellt werden (mindestens 24 ECTS-Kreditpunkte).
wird mit regulären ETH-Prüfungen und einer offiziellen ETH-Bescheinigung (mit Noten) abgeschlossen.
Ein Paket von mindestens fünf anspruchsvollen Vertiefungslerneinheiten aus dem Bereich der Informatik (sog. Wahlfächer samt Prüfungen im Masterstudium des Departements Informatik), Fächerzusammenstellung individuell .
Der «Nachdiplomkurs Informatik» ist ein Lehrangebot zur 200 Stunden anspruchsvoller Weiterbildung und zur fachlichen Vertiefung, wobei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Kursprogramm individuell nach ihren Bedürfnissen aus einem bestimmten Vertiefungsgebiet zusammenstellen. Sie wählen dazu im Normalfall fünf aus über 60 angebotenen Lehrveranstaltungen (Vertiefungsfächer, evtl. Fachseminare) des Departements Informatik aus. «Vertiefungsfächer» heissen die inhaltlich anspruchsvollsten Lehrangebote, die unsere Dozentinnen und Dozenten meist im Jahresrhythmus anbieten. Normalerweise umfasst ein Vertiefungsfach zwei Stunden Vorlesungen und eine Stunde Übungen pro Woche während eines Semesters (14 Wochen).
Eine umfassende Palette von Vertiefungsfächern. Nicht nur für Diplomstudierende. Das anspruchsvolle Niveau der Vertiefungsfächer ergibt sich aus deren Position im Studienplan, den Informatikingenieure an der ETH Zürich (8 Semester plus 4 Monate Diplomarbeit) absolvieren. Das Grundstudium (2 Jahre) verbindet Informatikgrundlagen mit anderen Ingenieurgrundlagen (Mathematik, Physik, Elektrotechnik) (s. Figur). Die Vertiefungsfächer sind im Fachstudium angeordnet und setzen zusätzlich die entsprechenden Informatik-Kernfächer voraus. Die Fachdozenten in Informatik bieten eine ganze Palette von etwa 60 Vertiefungsfächern an (je ca. 30 im Winter- und Sommersemester). Dieses grosse Angebot steht aber nicht bloss Diplomstudierenden offen. Aus diesem Angebot können auch Nachdiplomstudierende ihr Ausbildungsprogramm zusammenstellen. Das seit 1993 geltende Kreditsystem erlaubt flexible Kombinationen. Der Nachdiplomkurs Informatik führt zu einem ETH-Zeugnis.Wer eine solche Lehrveranstaltung besucht und in der anschliessenden Prüfungssession die entsprechende Prüfung erfolgreich besteht, erhält dafür fünf Krediteinheiten gutgeschrieben; ein Fachseminar ergibt vier Krediteinheiten.
Für die offizielle «Bescheinigung des Nachdiplomkurses» (mit Noten) durch die ETH sind mindestens 24 Krediteinheiten nötig, die über ein oder zwei Semester (auch berufsbegleitend) erworben werden können.
                 
Schule/Ort Schulart Weiterbildung Titel Dauer Voraussetzung Schulzeit Kosten Web
                 
Hochschule für Technik, Zürich (im Technopark) HS Nachdiplomkurs Enterprise Technologien Nachdiplomkurs.
Zertifikat der Hochschule für Technik Zürich
9 Monate, 202 Lektionen In der Regel der Abschluss einer Höheren Fachschule (Techniker-, Wirtschaftsschule) oder einer höheren Fachprüfung 1. Variante: ein Tag pro Woche von 8:30 – 16:20 Uhr
2. Variante:Montag und Freitag von 18:30 – 21:50 Uhr
9500.- hsz
Nach Abschluss dieses NDK kennen Sie die Grundlagen zu Design und Realisation von Enterprise Systemen und beherrschen Programmiertechniken um komplexe Aufgabenstellungen effizient zu lösen. Damit können Sie z. Bsp. als zukünftiger Projektleiter oder Projektleiterin in einem Informatik Projekt die Abläufe planen und das Entwickler-Team in technologischen und konzeptionellen Fragen Beraten.
Der NDK ist in drei Fächergruppen Management, Technologie und Konzept aufgeteilt.
Management: Es werden die Planungselemente eines Software Projekts betrachtet und das Thema Selbstmanagement wird behandelt. Die Disziplinen des Projektmanagements für ein Software Projekt werden erarbeitet.
Technologie: Beinhaltet weiterführende API's, welche die allgemeinen Programmierkenntnisse enorm erweitern. Das Thema XML und XSL Transformation wird eingehend behandelt. Ebenso wird auf Techniken im Zusammenhang mit DB's eingegangen.
Konzepte: Design Methoden für moderne Software Projekte. SUN JAVA DEVELOPER Zertifikat-Prüfung. Mit dem erworbenen Wissen sollte die Prüfung bestanden werden können.
Das neue Wissen und die Transformation in die Praxis wird in zwei NDK vermittelt. Die NDK werden mit einer Prüfung und einer Fallstudie abgeschlossen. Erfolgreiche Absolventen erhalten das Zertifikat der Hochschule für Technik ZürichIn Vorbereitung ist eine eidgenössische Anerkennung der Weiterbildung auf Level Höhere Fachschule (HF). Für den Erwerb des Diploms ist eine Zusatzausbildung und die Erstellung einer Diplomarbeit nötig.
Java, XSL, SQL, OO, UML,
                 
                 
Hochschule für Technik, Zürich (im Technopark) HS Nachdiplomkurs Enterprise Architekturen Nachdiplomkurs.
Zertifikat der Hochschule für Technik Zürich
9 Monate, 206 Lektionen In der Regel der Abschluss einer Höheren Fachschule oder einer höheren Fachprüfung.
Sehr gute Kenntnisse und in der OO Programmierung mit Java, z.B. NDK Enterprise Technologien
1. Variante: ein Tag pro Woche von 8:30 – 16:20 Uhr
2. Variante:Montag und Freitag von 18:30 – 21:50 Uhr
9500.- hsz
Nach Abschluss des Grundlagenteils des NDK kennen Sie die Qualitätsrichtlinien moderner Software Entwicklung und Werkzeuge. Ihre beruflichen Möglichkeiten sind um einiges erweitert worden. Sie können verteilte Anwendungen unabhängig vom betroffenen Fachgebiet planen und realisieren. Sie sind in der Lage mittlere und grössere Informatikprojekte zu entwerfen, zu realisieren und punkto Qualität und Sicherheit zu beurteilen. Sie können als kompetenter Projektleiter und Projektleiterin die Fäden in der Hand halten. Auch als Software Entwickler und Entwicklerin können Sie die neuen, vertieften Kenntnisse für komplexe Anwendungen unter Beweis stellen.
Die Grundlagen des NDK ist in drei Fächergruppen Qualität, Technologie und Konzept aufgeteilt.
Qualität: Es werden die Methoden und Richtlinien der Software Qualität vertieft behandelt. Sie lernen wie man ein Software System effizient und umfassend testet. Das Thema Software Ergonomie wird anhand von Beispielen unterrichtet.
Technologie: Mittels Übungen und Fallbeispielen wird des neue Wissens in die Praxis transformiert.
Konzepte: Beinhaltet erweiterte in der Praxis angewandte Konzepte und Methoden, um verteilte Anwendungen sicher und effizient zu entwerfen und zu implementieren.
Der NDK wird mit Vertiefungen in Fachrichtung Applikationsentwicklung oder in Fachrichtung Webentwicklung abgeschlossen.
Fachrichtung Applikationsentwicklung:
Es werden Technologien und Konzepte für Design und Realisation komplexer Informatik Systeme unterrichtet. Vor - und Nachteile der verschiedenen Technologien zu erkennen und die Konzepte zu verstehen ist Schwergewicht dieser Ausbildung.
Mit dem neuen Wissen kann der Absolvent bei e-Business-, e-Procurement-, B2B- und B2C-Projekten erfolgreich mitarbeiten.
Fachrichtung Webentwicklung:
Es werden praxisorientierte Technologien und Konzepte erarbeitet und praxisorientiert umgesetzt. Ebenso werden Kernthemen, wie Web basierte Projekte designen und wie sind die Projekte zu realisieren behandelt und vertieft.
Auch zukunftsträchtige Konzepte wie Web Applikations Services werden unterrichtet. Mit dem erlernten Wissen kann der Absolvent Internet- und Intranet- Projekte erfolgreich umsetzen. SUN WEB COMPONENT DEVELOPER Zertifikat-Prüfung und SUN ENTERPRISE ARCHITECT Zertifikat-Prüfung. Mit dem erworbenen Wissen sollten die Prüfungen bestanden werden können.
JUNIT, QS, UI Desing, J2EE, EJB, NET, SOAP, Security, n-Tier, Sockets, Corba, JNDI, RMI, html, JS, Perl, ASP
 
                 
? Diplom Höhere Fachschule
)Aschluss als Nachdiplomstudium HF (Eidgenössische Anerkennung in Vorbereitung)
Nach erfolgreichem Abschluss der beiden Nachdiplomkursen NDK Enterprise Technologien und des NDK Enterprise Architekturen können Absolventen durch das Ablegung einer Diplomprüfung und der Erstellung einer Diplomarbeit das Diplom erwerben.
Die eidgenössische Anerkennung wird durch die Technikerschule TS Zürich beantragt. Dieses Diplom bescheinigt dem Inhaber eine breit abgestützte, aktuelle Weiterbildung in der Informatik auf dem Niveau Höhere Fachschule.
Für eine erfolgreiche Abschlussprüfung werden den Diplomanden und Diplomandinnen ein zusätzliches Stoffprogramm von 30 Lektionen angeboten.Während der Dauer der Diplomarbeit wird der Diplomand betreut.
                 
                 
HSR Rapperswil HS MAS HCID Der Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design 1. Jahr 250h
2. Jahr 250h
3. Jahr Diplomarbeit 300h
Abschluss Uni/HS oder ausnahmsweise ausgew. Praktiker 2-Tagesblöcke:
Ganzer Freitag und ganzer Samstag
26000.- hcid
                 
                 
Hochschule Luzern HS MAS Master of Advanced Studies - Business Information Technoloqy 1. Jahr 300h
2. Jahr 300h
Masterarbeit 300h
Abschluss einer Hochschule, Fachhochschule, einer höheren Fachprüfung oder einer gleichwertigen Ausbildung . Aufnahme 'sur dossier' möglich. Freitagnachmittag, Samstagvormittag (Übernachtung notwendig) 21000.- HSW Luzern
Folgende Module stehen zur Auswahl: Datenbank-Systeme und -Design (DBS), Content Management (CTM), Netzwerke (NET), Technology Management (TEC), Software Design (SWD), Programmierung in Java (PGJ), Projektleitung (PRL), System Design (SYS), Business Processes Management (BPM), Enterprise Resources Planning (ERP), e-Business und e-Collaboration (EBC), Web-Anwendungen (WEB), IT-Security (ITS), Informatikrecht (REC), IT-Management (ITM), Client-/Server-Anwendungen (CSA), SAP-ABAP (SAP), NET-Technologie (DOT), SQL und Datenbanken (SQL), Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (BWL), Computer-Kriminalität und Forensics (CFK).
                 
                 
FHS St. Gallen HS MAS Master of Advanced Studies in Business Information Management April 07 – Dezember 08
(1 Jahr Schule,
0.5 Jahre Diplomarb.)
60 Tage plus Prüfung und Masterarbeit
  2- bis 3-Tages-Blöcken (Donnerstag - Samstag) 23500.-  
Drei Zertifkatslehrg.
Zertifikatslehrgang Informationsmanagement (April-Oktober)
Zertifikatslehrgang E-Business-Technologien (Oktober-Januar)
Zertifikatslehrgang Technologieorientierte Managementkonzepte (Januar-Mai)
  Sehr viel jedoch Rechnungswesen/Recht usw.
Siehe Selbstevaluation!
Und drei Jahre Managementerfahrung!
     
                 
                 
Zürcher Hochschule Winterthur HS MAS MAS Wirtschaftsinformatik / MAS Business Information Technology (MAS) 1. semster
2. semester
3. semester
4. sem:Masterarbeit
Absolventen und Absolventinnen von Fachhochschulen und Universitäten
Berufsleute ohne Universitäts- oder Fachhochschulabschluss mit einschlägiger mehrjähriger Berufserfahrung und entsprechenden Weiterbildungsausweisen (höhere Fachschule oder höhere Fachprüfung zum eidg. Diplom).
? 21500.- zhwin

Related Posts:

Comments (0) Trackbacks (0)

No comments yet.


Leave a comment

No trackbacks yet.